Universität im Mittelalter

Die Kreuzzüge, das Anwachsen der Städte und die Handelsreisen hatten den geistigen Horizont der Europäer erheblich erweitert. Im 12. und 13. Jahrhundert wuchs das Bedürfnis nach Bildung. In mehreren Städten Europas entstanden Universitäten. Die bedeutendsten unter ihnen befanden sich in Bologna und in Paris.

Mehr erfahrenUniversität im Mittelalter

Schule im Mittelalter

Selbst die oberen Schichten der mittelalterlichen Gesellschaft waren völlig ungebildet. Die Ritter konnten gewöhnlich weder lesen noch schreiben und nicht einmal eine Unterschrift leisten. Es gab sogar Könige und Kaiser, die nicht lesen konnten. Deshalb wurde z.B. Kaiser Heinrich IV. besonders gepriesen, weil er die an ihm gerichteten Briefe selbst lesen konnte.

Mehr erfahrenSchule im Mittelalter

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen