Odin

Odin oder Wodan ist der Götterkönig der Germanen und gehört zum Göttergeschlecht der Asen. Als Kriegsgott herrscht er über Asgard und hält Hof in seinen drei Palästen: Gladsheim ist der erste Palast, in diesem versammelt sich der Götterrat, der zweite, Walaskialf genannt, ist der Sitz, von dem aus er die Welt überschauen und ständig alle Schlachten überwachen kann, damit seine Kriegerjungfrauen, die Walküren die mutigsten unter den gefallenen Kriegern auswählen können, um diese in den dritten Palast, die Walhall(a) zu geleiten.

Sein linkes Auge verpfändete Odin für das Recht aus der Quelle der Weisheit zu trinken, um Kenntnis über das urzeitliche Wissen zu erlangen. Sein Wissensdurst ist so groß, daß er täglich seine beiden Raben Hugin (Gedanke) und Munin (Gedächtnis) in alle Reiche, über die er herrscht entsendet, damit sie ihm nach ihrer Rückkehr von den großen Geheimnissen der Welt berichten. Wenn er sich selbst auf die Reise begibt, reitet er auf seinem achtbeinigen Ross Sleipnir, welches sich sowohl auf dem Wasser, als auch auf dem Land bewegen kann. Odin mischt sich häufig unter die Seinen, wobei er ihnen als ihresgleichen erscheint. Er unterrichtet sie in der Herstellung von Waffen und lehrt sie die Dicht- und Redekunst.