S

Lexikon im Mittelalter, der Buchstabe S.

Synode

Kirchenversammlung, »»» Weiterlesen … Synode

Surcot

Ein feminines »»» Weiterlesen … Surcot

Straßburger Eide

Sie machen die Auseinanderentwicklung der west- und der ostfränkischen Reichsgebiete in zwei Herrschaftsgebiete mit »»» Weiterlesen … Straßburger Eide

Strafen

Viele Arten von Strafen im Mittelalter sollten die Tat des Verbrechens widerspiegeln. So wurden Gotteslästerer »»» Weiterlesen … Strafen

Stift

Im Kirchenrecht eine ursprünglich zu religiösen »»» Weiterlesen … Stift

Steuern

Zwangsabgabe die alle Einwohner eines Gebietes ihrem Herrn zu entrichten hatten. »»» Weiterlesen … Steuern

Steinvorrat

Auf Burgen wurde ein Steinvorrat angelegt, der bei einer Belagerung als Wurfmaterial diente. »»» Weiterlesen … Steinvorrat

Steinmetz

Handwerker, der den natürlichen Stein mit »»» Weiterlesen … Steinmetz

Steigbügel

Metallbügel an Riemen zu beiden Seiten des Sattels. Sie dienen dem Reiter als Fußstütze und ermöglichen eine bessere Kontrolle über das Pferd. »»» Weiterlesen … Steigbügel

Stechpuppe

Übungsgerät für berittene Krieger bei der Tjost. Mit einer Lanze versuchte man das Ziel, meistens ein Schild an einem Holzpfahl, aus vollem Galopp zu treffen. »»» Weiterlesen … Stechpuppe

Spolienrecht

Der Kaiser und deutsche König durfte als Lehnsherr der Kirchenfürsten bei deren Ableben oder Versetzung, bevor deren Nachfolger erschien, die Einkünfte des Bistums oder Erzbistums für sich beanspruchen (Regalienrecht). »»» Weiterlesen … Spolienrecht

Spitäler

Menschen, die früher im Mittelalter die »»» Weiterlesen … Spitäler

Söldner

Im späten Mittelalter bestanden die Heere zu immer größeren Teilen aus bezahlten d. h. für Sold dienenden Soldaten. Da es den Rittern möglich war, sich vom Kriegsdienst bei ihrem Herrn durch das sog. Schildgeld freizukaufen, warb der Lehnsherr oder der Söldnerführer (Condottiere) Männer an, die für Geld kämpften. »»» Weiterlesen … Söldner

Skorbut

Eine im Mittelalter häufig vorkommende Krankheit, die aufgrund eines Vitamin C-Mangels entsteht. »»» Weiterlesen … Skorbut

Sippe

Verwandtenkreis, der über die Familie im engeren Sinne hinausreicht und in dem die gleichberechtigten Mitglieder zur »»» Weiterlesen … Sippe

Simonie

Käuflicher Erwerb geistlicher Weihen, »»» Weiterlesen … Simonie

Siegel

Ein persönliches Prägezeichen eines Adligen, das zur Beglaubigung eines Schriftstücks verwendet wurde. »»» Weiterlesen … Siegel

Seife

Der arme Teil der Bevölkerung benutzte eine Mischung von Asche und Tierfett als Seife. Diese wurde aufgrund ihres unangenehmen Geruchs aber nur zur Reinigung der Wäsche verwendet. »»» Weiterlesen … Seife

Seelgerät

Messstiftung »»» Weiterlesen … Seelgerät

Schwertleite

Aufnahme in den Ritterstand. »»» Weiterlesen … Schwertleite

Schwarzer Tod

Bezeichnung für die Pest, da sich am Körper des »»» Weiterlesen … Schwarzer Tod

Schürenzins

Auch Frauengeld genannt. Der Grundherr musste einer Heirat zwischen Leibeigenen zustimmen.  »»» Weiterlesen … Schürenzins

Schultheiß

Auch Schulze genannt. Dorfpolizist, der dem Stand der Bauern angehörte und auch von ihnen selbst gewählt wurde. »»» Weiterlesen … Schultheiß

Schranne

Abgegrenzter Gerichtsplatz, »»» Weiterlesen … Schranne

Schoofe

Bündel aus Pflanzenhalmen »»» Weiterlesen … Schoofe

Scholastik

Sammelbezeichnung für die (an den kirchlichen katholischen Glauben gebundene) Wissenschaft des lateinischen Mittelalter »»» Weiterlesen … Scholastik

Schindeln

Kleine Holzbretter, die zum Dachdecken benutzt wurden. In Form, Größe und Anwendung unseren heutigen Dachpfannen sehr ähnlich. »»» Weiterlesen … Schindeln

Schildgeld

Im späten Mittelalter die Möglichkeit eines Lehnsmanns, »»» Weiterlesen … Schildgeld

Scheffel

Eine mittelalterliche »»» Weiterlesen … Scheffel

Schatzkammer

Raum einer Burg oder Festung, in dem die Wertgegenstände, »»» Weiterlesen … Schatzkammer

Schafwolle

Wichtigster Wollstoff des Mittelalters in Europa, »»» Weiterlesen … Schafwolle

Schaffer

Verwalter einer »»» Weiterlesen … Schaffer

Schach

Vermutlich ein in Indien im 6. Jh. entstandenes »»» Weiterlesen … Schach

Salzfass

Mittelalterliche Speisen wurden meist nicht gesalzen serviert. Auf der Tafel stand vor dem Gastgeber ein Salzfass, »»» Weiterlesen … Salzfass

Salbung

Kirchlich-religiöser Vorgang der Auszeichnung und Weihe eines Königs in symbolischer Form, ähnlich wie die Erteilung von Sakramenten, »»» Weiterlesen … Salbung

Säckelschneider

Mittelalterliche Bezeichnung des heutigen Taschendiebes. Da Hosentaschen im Mittelalter nicht bekannt waren, »»» Weiterlesen … Säckelschneider

Sachsenspiegel

Von Eike von Repgow um 1235 erstellte »»» Weiterlesen … Sachsenspiegel