Zunft

Vereinigung von Handwerkern des gleichen Handwerksberufes im Mittelalter. Sie diente der Interessenvertretung der Handwerker gegenüber der Obrigkeit. Die Zünfte bestimmten die Höhe der Löhne, die Länge der Arbeitszeiten und häufig auch die Höhe der lokalen Preise. Sie überprüften die Qualität der Produkte durch einen eigens dafür bestimmten sog. Schaumeister, der die Betriebe regelmäßig kontrollierte. Man versammelte sich in einem eigenen Zunfthaus. Darüber hinaus bedeutete die Mitgliedschaft in einer Zunft die Teilnahme an einer Lebensgemeinschaft, die mehr familiären Charakter besaß.