Carmina Burana




Carmina Burana (Mlat., = Lieder aus [Benedikt-]Beuren). Unter diesem Titel veröffentlichte der oberpfälzische Sprachforscher Johann Andreas Schmeller die von ihm 1847 im Benediktinerkloster Benediktbeuren entdeckte Sammelhandschrift mlat. Lieder und geistlicher Spiele, entstanden seit dem 12. Jh. und niedergeschrieben im ersten Drittel des 13. Jh. Der Codex war wohl von einem bairischen Liebhaber lat. Vagantenlieder in Auftrag gegeben worden und enthält Texte gezeichnet sowohl von zarter Poesie wie von Freisinn und Liederlichkeit:

1.) moralisch-satirische Dichtung (55 Gedichte über die Vergänglichkeit der Welt usf.)

2.) Liebes-, Tanz- und Frühlingslieder (131 Texte)

3.) Trink- und Vagantenlieder

4.) geistliche Spiele (teilweise in mhd. Sprache; “Ludus de Nativitate Domini Benedictoburanus”, “Ludus de Passione Domini Benedictoburanus”)

Die teilweise mit Noten versehenen Texte sind größtenteils anonymer Herkunft (s. Vagantenlyrik [Textbeispiel]) oder stammen von berühmten Dichtern der mlat. Sprache, so von Walter v. Chatillon, Stephan Langton (Erzbischof von Canterbury) oder von Hugo Primas von Orleans. Manche mhd. Zusätze werden Walther von der Vogelweide und Neidhart von Reuenthal zugeschrieben.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen