Cellarius

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Zwischen Zinnen und Alltag - Das Leben auf mittelalterlichen Burgen
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Zwischen Zinnen und Alltag - Das Leben auf mittelalterlichen Burgen“ auf 111 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Cellarius, Cellerarius (v. lat. cella = Keller, Vorrats-, Weinkeller; mhd. kellaere, kellnaere). In Klöstern, Stiften und Domkapiteln oder auf herrschaftlichen Gutshöfen der Verwalter der im cellarium eingelagerten Vorräte an Speisen und Getränken, der Kleiderkammer, der Weingärten und der wirtschaftlichen Organisation des jeweiligen Gutes. Dieses Amt wurde an Fürstenhöfen vom Mundschenken versehen, der stets dem Hochadel angehörte.

(s. Hofämter, Klosterämter, Ministerialen)

Nach oben scrollen