Christian (Bischof von Preußen)




Christian. Der spätere Bischof von Preußen, deutscher oder polnischer Herkunft, erscheint als Abt Gottfried in dem von rheinischen Zisterziensern gegründeten Kloster Lekno (im Hzgtm. Masowien, ca. 40 km nördl. von Posen und Gnesen). Gottfried wurde kraft einer päpstl. Bulle von 1206 mit der Missionierung der Pruzzen beauftragt. Da er sich als Abt nicht ausschließlich dem Bekehrungswerk widmen konnte, legte er die Abtswürde nieder und nannte sich fortan Christian. Als Missionar hatte er bedeutende Erfolge, nicht zuletzt deshalb, weil er zuerst die Führer der zu missionierenden Völker bekehrte, worauf deren Untertanen in Massentaufen dem Christentum gewonnen werden konnten. Als jedoch polnische und pommerellische Herzöge mit Hilfe von Kreuzfahrern Herrschaftsrechte über die Bekehrten einrichten wollten, kam es zum Abfall vieler neugetaufter Pruzzen. 1218 verbot der Papst auf Bitten des inzwischen zum Bischof von Preußen ernannten Christian den Kreuzfahrern, Preußen ohne Erlaubnis des Bischofs zu betreten und dort die Heiden zu unterwerfen. Nachdem die Kreuzfahrer abgezogen waren, kam es zu Aufständen der Pruzzen, die sogar in Masowien einfielen. Ein von Christian zusammen mit Herzog Konrad 1228 eingerichteter Militärorden (“Dobriner Ritterorden”) hatte wenig Erfolg und ging kurz nach seiner Gründung im Deutschritterorden auf, der unter Landmeister Hermann von Balk 1231 den Kampf gegen die Pruzzen aufnahm. 1233 kam Christian in pruzzische Gefangenschaft, aus der er erst fünf Jahre später freikam. Seine restliche Amtszeit war angefüllt mit Klagen beim päpstl. Stuhl über die mit ihm um die Vormacht konkurrierenden Deutschordensritter. Er blieb damit nicht nur erfolglos, der dem Orden wohlgesonnene Papst zergliederte sogar das preußische Bistum in vier Diözesen. Christian schlug die Übernahme einer der neuen Diözesen aus, resignierte und starb bald daruf.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen