Christian von Buch (Erzbischof von Mainz)




Christian von Buch (um 1130 – 1183). Einem vornehmen thüring. Geschlecht entstammend, wurde 1160 als Nachfolger des ermordeten Erzbischofs Arnold zum Erzbischof von Mainz gewählt. Die Wahl wurde jedoch weder von Kaiser Friedrich I. noch von Gegenpapst Viktor IV. anerkannt. 1162 wurde Christian Mainzer Dompropst, im Herbst des gleichen Jahres Propst zu St. Servatius in Maastricht und Reichskanzler. Nachdem er 1165 in das Lager von Papst Alexander III. übergetreten war, wurde er auch in sein Amt als Mainzer Erzbischof eingesetzt. Als Reichskanzler (1162 – 66) hatte er großen Einfluss auf die Italienpolitik Kaiser Friedrichs I. In diese griff er selbst aktiv ein, nachdem er 1164 Rainald von Dassel als Reichslegat für Italien abgelöst hatte. Zusammen mit diesem besiegte er 1167 bei Tusculum ein Heer der Stadt Rom. In der Folgezeit entwickelte er eine rege diplomatische Tätigkeit, welcher der junge Heinrich (IV.) seine Wahl zum König auf dem Bamberger Reichstag (1169) verdankte. Er konnte die Machtstellung des Reiches in Mittelitalien festigen und vermittelte anlässlich des Waffenstillstands von Venedig (1177, abgeschlossen mit den lombardischen Städten) ein Friedensabkommen zwischen Friedrich I. und Papst Alexander III. 1179 nahm er am 3. Laterankonzil teil, 1183 ist er über dem Vorhaben, Papst Lucius III. in das aufrührerische Rom zurückzuführen, gestorben. Christians Meriten lagen weniger in der Ausübung seines Kirchenamtes als in seinen diplomatischen und militärischen Diensten für das Reich.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen