Gregor von Tours




Gregor von Tours (Gregorius Florentius, Gr. Turonensis; 538/39 – 594). Gebürtig aus einer christlichen gallo-römischen Adelsfamilie aus der Auvergne, schlug er die geistliche Laufbahn ein und wurde, nicht zuletzt Dank guter familiärer Beziehungen, 573 zum Bischof von Tours gewählt. Als Inhaber des wohl wichtigsten Bischofssitze in Gallien hatte er auch politischen Einfluss und kam mehrfach in Konflikt mit dem merowingischen Königshaus.

Gregor war ein äußerst produktiver Schriftsteller und tat sich vor allem mit seinen Werken zur Geschichte und zur Hagiographie hervor, die er in einem fma., eher umgangssprachlichen Latein verfasste. Obwohl nicht kanonisiert, wurde er in seiner Heimat als Heiliger verehrt.

Werke:

“Historiarum libri X” (Historia Francorum; eine christliche Universalgschichte von der Erschaffung der Welt bis zum Jahr 591, erhalten in über 50 Handschriften; unter dem gleichen Titel von einem anonymen Autor fortgeführt bis zur Karolingerzeit, später bekannt als ® Fredegar-Chronik; die Historia gilt als wichtigstes historiographisches Werk des FMA.).

“Miraculorum libri VIII” (eine Sammlung von Heiligenviten und Wunderberichten).

“De cursu stellarum ratio” (De cursibus ecclesiasticis; ein astronomisch-chronologisches Werk zur Beobachtung der Gestirne zwecks Berechnung der Gebetszeiten; im Buch VIII. der Miraculorum libri)




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen