Schwurbrief

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Zwischen Zinnen und Alltag - Das Leben auf mittelalterlichen Burgen
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Zwischen Zinnen und Alltag - Das Leben auf mittelalterlichen Burgen“ auf 111 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Schwurbrief (Schwörbrief). Schriftlich niedergelegte, beschworene und besiegelte Statuten zur Regelung der Angelegenheiten einer Gemeinschaft von Kaufleuten, Patriziern oder Bürgern. Aus Schwurbriefen gingen häufig städtische Ratsverfassungen (Stadtbriefe, Friedebriefe) hervor, so z.B. in Straßburg (1270), Mainz (1300), Ulm (1345), Köln (1396), Braunschweig (1446) oder Aachen (1450). Satzungen dieser Art kamen häufig im Anschluss an Aufstände gegen die Stadtherrschaft zustande und wurden bei bestimmten Terminen, etwa bei der Wahl eines neuen Bürgermeisters oder einem jährlichen Schwörtag, vor der versammelten Bürgerschaft verlesen und erneut beschworen.

Nach oben scrollen