Astronomisch-medizinischer Kalender im Mittelalter




Im ausgehenden Mittelalter glaubte man, die Krankheitsursachen in natürlichen, übernatürlichen, astronomischen oder symbolischen Kräften suchen zu müssen.

Bildlich dargestellt wird dieses Denken in einem der frühesten und zugleich verbreitetsten Motive populärer Druckgraphiken, dem Aderlassmännchen. Der kolorierte Holztafeldruck aus einem Straßburger Kalender von 1493 zeigt einen solchen, der von Darstellungen des Aderlassens, der Einnahme eines Heiltranks und des Schröpfens umgeben ist. Seine einzelnen Körperglieder und -organe sind durch Linien auf die Tierkreiszeichen bezogen: Medizin war zugleich Astrologie und Kenntnis der planetarischen Kräfte. Solche medizinisch-pharmazeutischen Kalender sollten zur Krankheitsheilung anleiten.

Astronomisch-medizinischer Kalender im Mittelalter
Astronomisch-medizinischer Kalender im Mittelalter

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen