Verrat




Verrat war im Mittelalter, aufgrund der engen persönlichen Bindung von Lehnsmann und Lehnsherr, eines der schlimmsten Verbrechen. Die Todesstrafe war hier obligatorisch, der Verurteilte wurde vorher allerdings auf grausamste Weise gefoltert. Die Strafe hieß Aufhängen, Aufschlitzen, Vierteilen. Der Verräter wurde so lange aufgehangen, bis er halbtot war. Danach wurden ihm bei lebendigem Leib die Eingeweide herausgerissen. Sein Körper wurde in den meisten Fällen in vier Teile zerhackt und als Abschreckung öffentlich ausgestellt.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen