Christoph von Bayern




Christoph von Bayern (1418 – 48). Sohn und Nachfolger des Herzogs Johann von Neumarkt, der die Hussiten 1433 bei Hiltersried geschlagen hatte. Seine Mutter war die Schwester Erichs von Pommern, des Königs von Dänemark, Schweden und Norwegen. Nachdem dieser wegen Unfähigkeit vertrieben worden war, trugen die dänischen Reichsstände 1440 Christoph von Neumarkt die Krone an. Christoph zog in Begleitung zahlreicher oberpfälischer Adliger als Christoffer III. nach Dänemark, machte Koepenhaffen zu seiner Residenzstadt, ordnete das dänische Staatswesen und nahm auch die Kronen Schwedens (1441) und Norwegens (1442) an. 1445 zog er noch einmal nach Süden, um auf der Plassenburg ob Kulmbach Dorothea von Brandenburg zu ehelichen. Vom Volk wegen seiner Gerechtigkeit und wegen seines freundlichen Wesens verehrt und bis heute unvergessen, war ihm nur eine kurze Regierungszeit vergönnt. 1448 starb er plötzlich und ohne vorangehende Krankheitserscheinungen. Ein Jahr nach seinem Tod heiratete die Königin-Witwa Dorothea seinen Nachfolger, Christian I. von Oldenburg. (Möglicherweise hat sich Shakespeare durch seinerzeit kursierende Gerüchte, Dorothea habe ihren Gatten vergiftet, zu seinem Drama Hamlet inspirieren lassen.)




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen