Heinrich von Oyta (Theologe)




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Heinrich von Oyta (Heinrich Totting v. Oyta; um 1330 – 1397). Der aus Westfalen gebürtige Heinrich Totting war mit Heinrich von Hainbuch befreundet, studierte an der Prager Universität, wo er 1355 als magister artium belegt ist, und leitete 1360 – 66 als rector superior das Artistenstudium in Erfurt. Durch Karl IV. nach Prag zurückgerufen, wirkte er als magister regens an der dortigen Artistenfakultät und bereitete sich gleichzeitig auf die Erlangung der theologischen Grade vor. 1367 wurde er zum Priester geweiht. 1377 begab er sich zur Vollendung seiner theolog. Studien nach Paris und erreichte dort den theolog. Magistergrad. 1381 nahm er eine Lehrtätigkeit an der Prager Universität auf, bevor er – von seinem Freund Heinrich von Hainbuch gerufen – 1383 nach Wien ging und dort zusammen mit diesem die theolog. Studien begründete. Heinrich war Nominalist, Vertreter der via moderna. Die Frage, ob die Welt einen Anfang habe, bezeichnete er als problema neutrum, weil sie nicht schlüssig beantwortet werden könne. Ebenso beurteilt er die Frage der Einzigkeit Gottes.

Die unter dem Namen Heinrich von Oyta veröffentlichten Schriften sind nicht eindeutig zuzuordnen, da unter diesem Namen neben Heinrich Totting auch der jüngere Heinrich Pape von Oyta veröffentlichte, der seit 1369 als Magister an der Prager Universität lehrte. Zu diesen Schriften, die sämtlich ungedruckt geblieben sind, zählen: “Lectura textualis super libros Sententiarum”, “Quaestiones logicae super Porphyrium”, “Tres libri philosophici de anima” und “Tractatus moralis de contractibus reddituum annuorum”.




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen