Münzverruf




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Münzverruf (v. mhd. verruofen = öffentlich bekannt machen; eine Münze durch öffentliche Bekanntmachung außer Kurs setzen). Die Inhaber der Münzhoheit versuchten seit dem 12. Jh., durch Neubewertung des Verhältnisses von Geld zu Edelmetall mit den sich ändernden wirtschaftlichen Verhältnissen Schritt zu halten. Dazu wurden drei Verfahren benutzt: 1.) Man gab dem bereits im Umlauf befindlichen Geld einen neuen Kurs (Abwertung). 2.) Man ersetzte inadäquate Münzen durch geeignetere (Umschmelzen, Neuprägung). 3.) Man veränderte den Feingehalt (bei gleichem Münzbild und Gewicht enthielt die Münze weniger Edelmetall). Bei den Verfahren 2.) und 3.) wurden die alten Münzen für ungültig erklärt, sie wurden verrufen und gegen geringerwertige eingetauscht.

Häufige Münzverrufe und eine Vielzahl umlaufender Münzsorten verunsicherten Kaufleute wie Kunden und ließen das Geschäft der Wechsler blühen. Dem Volk wurde eine Münzverschlechterung durch Parolen schmackhaft gemacht wie beispielsweise der, dass ein Tagelöhner, der bisher einen Gulden in 26 Tagen verdient hatte, nun lediglich 20 Tage dafür arbeiten musste.

(s. Brakteaten)




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen