Passionsspiele




Passionsspiele (v. lat. passio = Leiden). Eine Sonderform des ®”Geistlichen Spiels”, welche Leiden und Sterben Christi zum Inhalt hat. Das Passionsspiel ist seit dem frühen 13. Jh. als klerikales Kirchenraumspiel in Deutschland belegt (“Benediktbeurer Passionsspiel”), und wandelte sich im 14. Jh. zum bürgerlichen Marktplatzspiel, das auf einer Simultanbühne oder fortschreitend auf mehreren Spielständen (“loca”) dargeboten wurde. Im 15. Jh. verdrängte und absorbierte das Passionsspiel alle anderen Formen geistlicher Spiele. Der Rahmen des Spiels mit Ruhemahnung, Prolog und Epilog wurde analog zum Osterspiel vom Praecursor (s. Ausschreier) gestaltet. Gelegentlich wurde – entsprechend der starken regionalen Differenzierung der Spiele – der Prolog von Augustinus, einem Erzengel, von Johannes, Pilatus, gar von Lucifer gesprochen. Die bürgerl. Passionsspiele gerieten bis zum Spätmittelalter immer umfänglicher, hatten mitunter Tausende von Mitwirkenden, dauerten oft über 2 bis 3 Tage und boten der Stadtgesellschaft eine Möglichkeit zu glanzvoller Selbstdarstellung. (s. Passionsbruderschaften)<bnr>

Die meisten der dt. Passionsspiele lassen sich drei Spielkreisen zuordnen: dem Frankfurter Spielkreis (13. – 16.Jh.), dem Tiroler Spielkreis (ab Ende 15. Jh.) und dem alemannischen Spielkreis (ab der 2. Hälfte 15. Jh.).




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen