Ulrich von Augsburg




Ulrich von Augsburg (lat. Uoldalricus; um 890 – 973, hl.) Ulrich stammte aus schwäbischem Uradel, bekam seine Ausbildung im Kloster St. Gallen und wurde unter seinem Onkel, dem Bischof von Augsburg, Kanoniker am dortigen Domkapitel. 924 kam er selbst auf den Augsburger Bischofsstuhl, lebte im Stile eines weltl. Fürsten und entfaltete eine rege Bautätigkeit. Als 955 die Ungarn Augsburg belagerten, verteidigte er – Freund und treuer Gefolgsmann von Kaiser Otto I. – seine Heimatstadt an der Spitze seiner Vasallen. Ulrich war wegen seiner Bildung, seines Reformeifers, seines persönlichen Mutes und seines diplomatischen Geschicks hoch geachtet und wurde als erster vom Papst feierlich nach einem Kanonisationsprozess heilig gesprochen (993, 20 Jahre nach seinem Tod) – dies möglicherweise wegen vieler in seinem Namen geschehener Heilungswunder. Er galt als Schutzpatron werdender Mütter, wurde angerufen bei fiebrigen Krankheiten, in Wassernot (war er doch 960 auf einer Donaufahrt in wunderbarer Weise aus den Fluten gerettet worden) und in der Todesstunde. Erdkrumen von seiner Augsburger Begräbnisstätte wirkten Wunder gegen mancherlei Ungezieferplage – besonders gegen Ratten und Mäuse. Die Ulrichs-Verehrung blühte vor allem im schwäbisch-alemannischen Raum, strahlte aber auch bis ins Elsaß und bis ins Salzburger Land aus. Als Heiligenattribut war ihm ein Fisch beigegeben, in Erinnerung an seine wunderbare Rettung aus dem nassen Element.

Der Augsburger Benediktinermönch Albert von Augsburg (um die Wende des 12./13. Jh.) verfasste eine Reimpaarlegende auf das Leben Ulrichs. Als Quelle nutzte er die lat. Ulrichs-vita des Bern von Reichenau.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen