Weihnachtsspiel




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Weihnachtsspiel (v. mhd. wihe-naht; zu wich = heilig; das Wort wihe-naht erscheint erstmals 1178). Aus dem Introitustropus der Weihnachtsmesse entwickelte sich zwischen dem 9. und dem 11. Jh. eine musikalisch-dramatische Erweiterung um die Handlungen von Engelsverkündigung, Hirtenprozession und Anbetung des Kindes in der Krippe. Häufig wurden noch weitere bibl. Szenen angefügt, wie etwa die Weissagung des Alten Testaments oder das Erscheinen der Hl. Drei Könige. Als Darsteller – auch der weiblichen Rollen – fungierten Kleriker, der Text war in Latein abgefasst. Die Spielorte dürften über den gesamten Kirchenraum verteilt gewesen sein, die Krippe stand etwa innerhalb des Westportals, der Verkündigungsengel erschien auf der Orgelempore darüber, die Hirten zogen von der Mitte des Kirchenschiffs zur Krippe, die Drei Könige kamen im Altarraum zusammen und zogen von da zum Kind in der Krippe und von dort zum Thron des Herodes, der etwa in einem der Seitenschiffe aufgestellt war. Die Teilnehmer am Weihnachtsgottesdienst, zugleich Publikum des geistl. Spiels, wurden von den handelnden Personen direkt angesprochen und zu emotionaler Teilnahme aufgerufen, so im Erlauer Weihnachtsspiel durch Joseph oder in dem von Kassel durch Maria. Weihnachtsspiele wurden auch als zusammenhängende Advents-, Krippen-, Dreikönigs-, Stern- und Herodesspiele aufgeführt.

Die einzelnen Szenen wurden ursprünglich jeweils an den entsprechenden Festtagen aufgeführt (z.B. Hirtenspiel am 25. Dezember, Dreikönigsspiel am 6. Januar). Eine umfassende Aufführung aller Szenen findet sich erstmals in der lat. Benediktbeurer Handschrift (13. Jh.). Als erstes deutschsprachiges Weihnachtsspiel gilt das “St. Galler Spiel von der Kindheit Jesu” (Ende 13. Jh.).




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen