Abendländliche Schisma im Mittelalter




Durch die Vernichtung der Hohenstaufer war das Papsttum vorübergehend zur Weltherrschaft gelangt. Aber der Fall, der darauf folgte, war umso tiefer. Unter Bonifaz VIII. kamen die Päpste in eine Abhängigkeit con den französischen Königen, die viel drückender war als die frühere Verbindung mit dem Kaisertum. Avignon in Südfrankreich wurde der Sitz des Papstes; Rom die Stadt der Apostelfürsten, war verwaist. Infolge der Bemühungen Kaiser Karls IV. und darauf die inständigen Bittern der heiligen Katharina von Siena, einer gottbegeisterten, einfachen Damen, kehrte Gregor XI. endlich nach Rom zurück.

Die französischen Kardinäle wählten aber nun auch einen Papst, der in Avignon blieb. Und als das Konzil von Pisa 1409 beide Päpste absetzte und einen dritten wählte, da blieben auch die Abgesetzten im Amte und die Kirche hatte drei Päpste. In heftiger Weise bekämpften sie einander.

Um diesen unwürdigen Zustand zu beendigen, brachte der Kaiser Sigismund ein allgemeines Konzil in Konstanz zustande. Dort gelang es, das Schisma zu beseitigen, Als alleiniger Papst wurde Martin V. aufgestellt. Das Konzil hatte aber auch noch andere Aufgaben und diese konnte es nicht lösen.

Das Abendländliche Schisma im Mittelalter
Das Abendländliche Schisma im Mittelalter



Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen