Sechster Kreuzzug




Nicht der Papst oder der Kaiser, König Ludwig der Heilige von Frankreich hielt den Kreuzzugsgeist aufrecht. Im Jahre 1248 schiffte der sich nach Ägypten ein und nahm nach der Landung Damiette ein. Doch die Kreuzfahrer wurden auf dem Marsch von den Überschwemmungen des Nils überrascht. Der König geriet mit seinen Rittern in Gefangenschaft der Mohammedaner. Er erkaufte seine Freilassung durch die Abtretung von Damiette und zahlte ein hohes Lösegeld für die Freiheit seiner Ritter.

Sechster Kreuzzug im Mittelalter
Sechster Kreuzzug im Mittelalter

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen