Siebenter Kreuzzug




Einen letzen Zug unternahm König Ludwig im Jahre 1270. Auf Zureden seinen Bruders Karl von Anjou war das Unternehmen zunächst gegen Nordafrika gerichtet. Während der Belagerung von Tunis brach die Pest im Heer aus, die auch den König hinwegraffte. Seitdem blieben alle Bemühungen, einen neuen Kreuzzug zustande zu bringen, vergeblich. Im Jahre 1291 fiel Akkon, das letzte Bollwerk der Christen, in Feindesland und infolgedessen ging rasch auch der letzte Rest der christlichen Besitzungen im Orient verloren.

Siebenter Kreuzzug im Mittelalter
Siebenter Kreuzzug im Mittelalter

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen