Abdecker

Ebook Lexikon des Mittealters mit 3.900 Seiten und 6.400 Stichworten für Amazon Kindle und als eBook PDF.

Bestseller Nr. 1
lululeague Webcam Abdeckung, Cover Kamera Laptop, 0.027 Ultra dünne Web Kamera Abdeckung für Computer Laptop, MacBook Pro, Smartphone, PC, Handyzubehör -Schutz Ihrer Privatsphäre Online (8 Stück)
  • ✅EINFACH & EFFEKTIV: Wurde die Webcam Abdeckung einmal aufgebracht, ist der Webcam Schutz mit nur einem Slide aktiv. schützt Dich somit effektiv vor Spionage & Hackerangriffen
  • ✅EXTREM DÜNN: Ultradünnes Design 0.027in Webcam Cover Folie sorgt dafür, dass der Bildschirm vollständig geschlossen werden kann und keine Schäden passieren wird, die bequemste
  • ✅ HOCHWERTIGE VERARBEITUNG: Unser Material beeinflusst weder die Performance Deiner Kamera, noch hinterlässt es Kratzer oder Spuren auf Deinen Geräten
  • ✅PASST FÜR ALLE ELEKTRONIK: 8 Packs Kamera Abdeckung Slide-Protecting für iPhone, iPad, Laptops, PCs, Macbooks Pro, Android-Handys. Unsere Webcam Abdeckung wurde entwickelt, um Standard-Kameras von Laptops und mobilen Geräten zu decken, Datenschutz und Sicherheit zu schützen.(Hinweis: Nicht mit Dual-Kameras kompatibel.)
  • ✅Extrem Starker halt:durch unseren Kleber können Sie unsere Monitor-Abdeckung innerhalb von 15 Sekunden befestigen. Einfach die Schutzfolie auf der Rückseite abziehen fest auf die Stelle drücken und schon ist es fest
Bestseller Nr. 2
ivoler [3er Set Webcam Abdeckung, Slider Camera Cover Ultra dünne Webcam Cover Privacy-Schutz Kamera Abdeckung für Laptop, PC, Smartphones, Tablets, etc. - (Schwarz)
  • WICHTIG: Nicht kompatibel mit M a c book Pro 16 zoll, da der Abstand zwischen Bildschirm und Tastatur bei geschlossenem Laptop sehr eng ist. Bedecken Sie Ihre Webcam durch ein so einfaches und effektives Gadget, um zu verhindern, dass Sie von Hackern ausspioniert werden, um das Spionieren von Webcams zu verhindern. Konzentrieren Sie sich darauf, Einzelpersonen, Familien, Unternehmen, Gruppen, Organisationen und Regierungen Sicherheit und Seelenfrieden zu bieten.
  • Stark Adhäsiv und Einfach zu Bedienen: Die Webcam-Abdeckung kann geöffnet oder geschlossen werden mit einem einfachen Finger-Bewegung. Einfach auf Ihre Webcam ausrichten, befestigen und 15 Sekunden lang kräftig andrücken. Es ist aus hochwertigem ABS-Material mit starkem Kleber hergestellt, Sie reißen einfach das hintere Klebeband ab, strecken die Kameraabdeckung und legen es auf Ihr Gerät. Es kann auch ohne Rückstände leicht entfernt werden.
  • Passend für Die Meisten Geräte: Kompatibel mit der Front Facing Kamera. (Hinweis: Nicht mit Dual-Kameras kompatibel. Es ist normal, dass ein Mobiltelefon mit webcam abdeckung längere Zeit wiederholt an Kleidungsstücken in einer Tasche gerieben wird, wodurch die webcam abdeckung herunterfällt.)
  • Extrem Dünns Design: Ultradünnes Design 0.7mm Webcam Cover Folie sorgt dafür,und gibt uns ein sicheres gefühl, schieb den Slider nach rechts und deine privatsphäre ist geschützt. Unser kamera abdeckung material beeinflusst weder die Performance Deiner Kamera, noch hinterlässt es Kratzer oder Spuren auf Deinen Geräten
  • Was Sie Bekommen: 3x gratis webcam sticker und 1x fusselfreies Tuch. Sie können es auch als kleines, aber nützliches Geschenk für diejenigen, die Sie pflegen, um eine sichere Netzwerkumgebung zu schaffen.
AngebotBestseller Nr. 3
reisenthel? Carrybag Cover Black BP7003
  • maßstabs- und materialgetreue Verkleinerung des original reisenthel carrybag
  • stabiler Aluminiumrahmen
  • weich ummantelter Griff zum Umklappen
  • 1 Innentasche mit Reißverschluss
  • mit Kordelzug verschließbar

Abdecker (unter Abdecken verstand man das Abziehen der Haut [Decke] von Tieren; auch schinder, velleman [v. velle = Fall, Sturz], veltweider [v. velt = Feld, Acker], Sturzl, Fall-, Feld-, Halb-, Wasenmeister, mndd. racker; lat. excoriator, deglubitor). Ursprünglich war es Sache des Besitzers, die Körper verendeter Tiere zu beseitigen, indem er diese im Misthaufen oder auf freiem Feld vergrub oder in die Latrine oder das nächstbeste Fließgewässer warf. Erst im Spätmittelalter bildete sich – auf Initiative städtischer, dörflicher oder herrschaftlicher Amtsträger hin – das spezialisierte Schindergewerbe. Der Abdecker beseitigte Tierkadaver nach vorherigem Abhäuten durch Vergraben an dafür bestimmten abgelegenen Orten (schint-anger, asgraben).

Die rohen Häute wurden von Gerbern gekauft, der Erlös bildete die Haupteinnahme einer Abdeckerei. Bei genügend großem Materialanfall wurde aus dem enthäuteten Tierkörper durch Kochen Fett bzw. Unschlitt gewonnen, das Seifensiedern und Lichterziehern als Ausgangsmaterial diente. Sehnige Teile wurden getrocknet und als “Leimleder” an die Leimsieder verkauft. Gewinn brachte auch der Verkauf von Klauen, Horn und Roßhaar. Überdies galten Abdecker bis in die Neuzeit hinein als Heilkundige, und machten mit – vornehmlich magischen – Kuren und mit Arzneimitteln für Mensch und Tier oftmals größeren Gewinn als mit ihrem eigentlichen Gewerbe.

Das Abdeckergewerbe galt als unehrlich (s. unehrliche Leute), der Abdecker wohnte daher – vor allem aber wegen des infernalischen Gestanks, der mit seiner Tätigkeit verbunden war – außerhalb geschlossener Siedlungen; auch fürchtete man die krankmachende Wirkung der von Kadavern ausgehenden Miasmen. Abdecker waren wegen des häufigen Umgangs mit an Zooanthroponosen gefallenen Tierkörpern einem hohen Krankheitsrisiko ausgesetzt (Milzbrand, Tollwut, Rotlauf, Wurmkrankheiten etc.). Der Makel (macula infamiae) des Gewerbes ging nicht auf dessen Produkte – Häute, Haare, Knochen, Heilmittel etc. – über. Dies wird bestätigt durch die Tatsache, dass der Abdecker mancherorts der Obrigkeit Hundsfelle für Handschuhe schuldete und dass Knochen ein begehrter Rohstoff für die Leimsiederei waren.

Die Begriffe Schinder, Schinderkarren, Schindersknecht standen ursprünglich mit der Abdeckerei in Zusammenhang, wurden später jedoch auch auf das als ebenso unehrlich eingestufte Henkersgewerbe bezogen, waren doch Henkersknechte und selbst Scharfrichter häufig auch Betreiber des Schindangers.

Auf Leute, die verendete Tiere eigenhändig vergruben, ging im Spätmittelalter die Anruchtigkeit des Abdeckers über. Dieser durfte sie öffentlich verrufen, indem er das Schindermesser in ihre Türe rammte. Erst nach Erlegung eines Bußgelds wurde der Schimpf zurückgenommen.

(s. Fellpflücker, Hundeschläger)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
23,76 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen