Adalbert von Prag




Adalbert von Prag (eigtl. Vojtéch; um 956 – 997; hl.) Er stammte aus einem ostböhmischen Adelsgeschlecht, wurde zum Priesterberuf bestimmt und wurde durch die Vermittlung seines Freundes, Herzog Boleslaw II., von Kaiser Otto II. zum Erzbischof von Prag bestellt (983). 989 verzichtete er wegen des großen Widerstands in der Bevölkerung auf sein Bistum und zog sich in ein Kloster zurück. 992 musste er sein Bischofsamt wiederaufnehmen, widmete sich aber bald mit ganzem Einsatz der Missionsarbeit; zunächst in Ungarn (Bekehrung des Großfürsten Geza und dessen Sohnes, dem späteren König Stephan I.), später bei den Pruzzen (im Auftrag des Polenherzogs Boleslaw I. Chrobry [der Tapfere]). Die letzte Missionsreise kostete ihn 997 das Leben: er wurde in Preußen am Frischen Haff erschlagen. Der Leichnam des Märtyrers wurde nach dem Willen von Kaiser Otto III. nach Gnesen überführt, das anno 1000 zum Zentrum einer neuen Kirchenprovinz erhoben wurde. Als erster Erzbischof Gnesens wurde Anfang 1000 Gaudentius, ein Bruder Adalberts, eingesetzt. Als Suffragane des Erzbistums wurden Bistümer in Breslau, Krakau, Kolberg und Posen eingerichtet.

Adalbert, 999 kanonisiert, wurde bald zum poln. Nationalheiligen. Auf der Bronzetür des Doms zu Gnesen findet sich eine ausführliche Darstellung seiner vita (1175), die von Bruno von Querfurt schriftlich niedergelegt wurde.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen