Arbeitsteilung

Ebook Lexikon des Mittealters mit 3.900 Seiten und 6.400 Stichworten für Amazon Kindle und als eBook PDF.

Arbeitsteilung. Wurden handwerkliche Produkte im Frühmittelalter im Rahmen der häuslichen Selbstversorgung fast ausschließlich für den Eigenbedarf hergestellt, so ging die Herstellung mit der Zunahme der Städte und der städtischen Handwerke in die Hände von Spezialisten über; gleichzeitig entwickelte sich der Warenvertrieb durch eine breite Schicht von “Nahhändlern”, wurde der Tauschhandel durch Verkauf gegen Geld abgelöst. Die tendenziellen Größen “Städtewachstum” und “arbeitsteilige Produktion” beeinflussten sich wechselseitig im Sinne einer positiven Rückkopplung.

Bis zum Spätmittelalter hatten sich beispielsweise aus dem häuslichen Wollgewerbe, das von der Fasergewinnung bis zum fertigen Kleidungs- oder Wäschestück alle Bearbeitungsschritte versah, folgende Berufe gebildet: Wollwäscher, -schläger, -krempler, -kämmer, Spinnerinnen, Wollweber, Walker, Färber, Tuchspanner, -rauher, -scherer, -manger und -falter, Warenschauer, Tuchhändler und Schneider. – Noch weitgehender dürfte sich das Handwerk des Schmieds ausdifferenziert haben.

(s. Handwerker)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
3,78 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen