Armbrustmacher

Ebook Lexikon des Mittealters mit 3.900 Seiten und 6.400 Stichworten für Amazon Kindle und als eBook PDF.

Armbrustmacher (mhd. armbruster; mlat. aggitarius, arcuarius, balistarius, balistifex). Trotz der weiten Verbreitung und vielfältigen Verwendung der Waffe finden Armbrustmacher nur selten Erwähnung. Sie arbeiteten auf eigene Rechnung oder standen als “Stadtarmbruster” in städt. Dienst. Im letzteren Fall waren sie zur Herstellung einer bestimmten Zahl von Waffen und zu deren Reparatur, sowie zur Dienstleistung als Schützen im Kriegsfall verpflichtet. Entsprechend ihrer geringen Anzahl war auch die Zahl der nachweisbaren Zünfte niedrig. In Straßburg und Basel arbeiteten 1449 je drei Armbrustmacher, in Frankfurt/M. und Mainz je einer. Lübeck, wohl ein Zentrum der deutschen Armbustmacherei, begrenzte 1425 die Zahl der Meister auf 16.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
3,78 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen