Canterbury Tales




Canterbury Tales (Canterbury-Geschichten, entstanden ab 1388). Berühmtestes Werk des engl. Dichters ® Geoffrey Chaucer, markiert den Wendepunkt von der Vorherrschaft der franz.-normann. und latein. Sprache zu der des Mittelenglischen. Das Werk ist in die Rahmenerzählung einer Pilgerfahrt von London nach Canterbury zum Grab des hl. Thomas Becket eingespannt, und bis auf zwei Geschichten in Versen abgefasst. Der Dichter als Ich-Erzähler trifft in einer Taverne eine Gruppe von 29 Pilgern, schließt sich ihnen an und es wird ausgemacht, dass jeder von ihnen auf der gemeinsamen Hin- und Rückreise je zwei Geschichten erzählen muss. Von den so geplanten 120 Geschichten werden nur 24 erzählt. Chaucer hat jedem der Erzähler eine unverwechselbare Persönlichkeit gegeben, so dass alle möglichen Stände (Ritter, Geistliche, Scholaren, Handwerker, Bauern) und literarischen Gattungen (von der Heiligenvita über den Ritterroman und die höfische Dichtung bis zum Bauernschwank) zu Wort kommen. Die teilweise komischen Geschichten geben ein getreues Bild der zeitgenössischen Gesellschaft wieder. – Vorbildlich für Chaucers “Canterbury Tales” ist die Rahmenhandlung der Novellensammlung “Decamerone” des Boccaccio, nicht dessen z.T. lüsterene und schlüpfrige Novellen selbst.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen