Chemnitz




Chemnitz. Im nördl. Vorland des Erzgebirges, wo alte Handelswege das Flüsschen Chemnitz überquerten, entstand 1136 als Stiftung Kaiser Lothars auf einer Anhöhe über dem rechten Ufer ein Benediktinerkloster (monasterium de Cameniz), dem 1143 das Recht zur Unterhaltung eines Fernhandelsmarktes verliehen wurde. Ab 1165 entwickelte sich in der Flussaue unterhalb des Klosters eine Siedlung um die Marktkirche St. Jacobi. Daneben wuchsen um die Kirchen St. Johanni und St. Nikolai Vorstädte, die sich noch im 13. Jh. mit der alten Marktsiedlung zusammenschlossen. 1264 ist erstmals die Stadtbefestigungsanlage erwähnt. Chemnitz war von Anfang an Reichsstadt; als Pfandobjekt gelangte es in landesherrlichen Besitz. 1308 kam es an die Wettiner. 1357 erhielt Chemnitz das Bleichprivileg, was die Stadt zu einem Zentrum der Leinenweberei, Leinenveredelung, des Leinenhandels und zu einem bedeutenden Handelsplatz an der Straße von Leipzig nach Prag sowie von Breslau nach Nürnberg und Augsburg werden ließ. Im 15. Jh. fasste – Dank der Nähe des erzgebirgischen Bergbaus – mit einem Kupferhammer und einer Saigerhütte das Hüttenwesen in Chemnitz Fuß.

Die histor. Altstadt wurde im letzten Krieg weitgehend zerstört. Zu den restaurierten mittelalterliche Bauten zählen: der Rote Turm (Unterteil aus dem 12. Jh.; zunächst befestigter Sitz des Stadtvogts, später Teil der Stadtbefestigung), die Schlosskirche (ursprünglich Benediktinerklosterkirche St. Maria, als spätgot. dreischiffige Halle überbaut) und die Kirche St. Jacobi (als königl. Marktkirche 1165 gegründet, 1350 – 65 als got. Halle umgebaut, im 19. Jh. neogot. erneuert).




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen