Claudius von Turin




Claudius von Turin (Geburtsdatum unbekannt; Bischof von ca. 817 bis zu seinem Tod 827). Als König von Aquitanien berief Ludwig I. der Fromme den in Spanien geborenen Claudius zum Lehrer seiner Hofgeistlichen und ernannte ihn nach seiner Kaiserkrönung (816) zum Bischof von Turin. In seinem Amt bewährte er sich als mutiger Streiter gegen die muslimischen Piraten, die sich in den Seealpen eingenistet hatten, als versierter (an Augustin ausgerichteter) Theologe, als wortgewaltiger Prediger und als produktiver Schriftsteller.

Sein Hauptanliegen galt dem Kampf gegen Heiligenverehrung, gegen Wallfahrten sowie gegen den Bilder- und Reliquienkult. (Bei letzterem konnte er sich auf die einschlägigen Beschlüsse der Frankfurter Synode von 794 berufen, welche sich gegen Anbetung und Verehrung von Heiligenbildern wandten.) In den letzteren Positionen wurde er angegriffen von Papst Paschalis I., von Bischof Jonas von Orleans, von dem französischen Abt Theodemir und dem Schotten Dungal.

Von seinen wenigen überlieferten Schriften sei das nur in Teilen erhaltene “Apologeticum atque rescriptum Claudii epicopi adversus Theudemirum abbatem” genannt, in dem er sich gegen den Vorwurf der Sektiererei verwahrt.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen