Disputatio

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Disputatio (lat., = wissenschaftl. Gespräch). Wichtiges Instrument im scholastischen Lehrbetrieb, um in argumentativer Wechselrede eine Frage zur Lösung zu bringen (quaestio disputata). Disputationen wurden sowohl im regelmäßigen Schul- und Prüfungsbetrieb, als auch anlässllich feierlicher öffentlicher Veranstaltungen geführt. Die zu disputierende Frage wurde vom Meister festgelegt und unter dessen Leitung von den Baccalaurei argumentativ mit Hilfe der Logik (ars disputandi) aufgearbeitet, bis eine abschließende Formulierung (determinatio) gefunden war. Der Disput zwischen Magister, Proponent und Opponent wurde als “das Turnier der Kleriker” angesehen. Eine Sonderform war der quodlibetische Disput, der von gleich wem zu gleich welchem Thema – de quodlibet ad voluntatem cuiuslibet – geführt wurde. Die Initiative lag hierbei nicht beim Meister sondern bei den Disputanten, die bei dieser Art des improvisierten Disputs besondere Sachkenntnis und geistige Wendigkeit beweisen mussten.

(s. Dialektik ; sic et non; Quaestio, Quodlibet)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 4
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,42 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen