Ekbert (Bischof v




Ekbert v. Andechs-Meranien (um 1173 – 1237). Als Sohn des Grafen Berthold IV. von Andechs, Herzog von Meranien, und seiner Gattin Agnes v. Rochlitz dem höchsten Adel zugehörig, wurde Ekbert 1203 zum Bischof von Bamberg gewählt und noch im gleichen Jahr von Papst Innozenz III. geweiht. Am 21.06.1208 wurde König Philipp im Bamberger Bischofspalast von Pfalzgraf Otto von Wittelsbach aus persönlichen Motiven ermordet. Ekbert und sein Bruder Heinrich gerieten in den Verdacht der Mitwisserschaft und wurden geächtet. Ekbert floh an den Hof seiner Schwester, der ungarischen Königin Gertrud. Markgraf Heinrich von Istrien machte eine Pilgerfahrt, wahrscheinlich in Begleitung seines Bruders Otto VII. von Meranien. Aufgrund einer päpstlichen Untersuchung rehabilitiert, wurde Ekbert 1211 wieder in sein Bischofsamt gesetzt; schon im folgenden Jahr verkehrte er wieder am königl. Hof (Friedrichs II.) und war mit verschiedenen diplomatischen Missionen im süddeutsch-österreichisch-ungarischen Raum betraut. 1237 nahm er an der Königswahl Konrads IV. in Wien teil und wurde zum Reichsstatthalter von Österreich und Steiermark ernannt.

Unter Ekbert erhielt der Bamberger Dom seine heutige Gestalt.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen