Electuarium




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Electuarium (lat., v. grch. ekleikton = das Aufzuleckende; die Bezeichnung ist nicht eindeutig, da sie auch auf andere Zubereitungsformen – etwa Latwerge – angewandt wurde). Leckmittel war eine der im Mittelalter am weitesten verbreiteten Arzneimittelformen, gekennzeichnet durch pastose Konsistenz und den Zusatz von Geschmacks-Korrigentien – zumeist Honig – , um den unangenehmen Geschmack der beigemengten Arzneidrogen zu überdecken.

Lecksäfte fanden schon in der heilkundlichen Literatur der Antike Erwähnung, wo sie als Gegengifte, als Laxantien und als Heilmittel gegen epidemische Krankheiten bezeichnet wurden.

Rezeptiert finden sich Electuarien u.a. im “Lorscher Arzneibuch” (8. Jh.), in Avicennas “Canon medicinae” (11. Jh.), im “Antidotarium Nicolai” (12. Jh.), bei Hildegard von Bingen (12. Jh.) und in dem “Compendium aromatiorum” des Saladin Ferro von Ascoli (15. Jh.).

Als Beispiel für ein sämiges Leckmittel sei das sog. Diaspolis aus dem Lorscher Arzneibuch genannt, das gegen Verdauungsprobleme und Erkältungskrankheiten gegeben wurde; es bestand aus in altem Wein eingelegten Datteln, geröstetem Kümmel, Ingwerpulver, grünem Pfeffer, Natron, Honig und Essig.

Hidegard von Bingen verschrieb gegen Herzbeschwerden und Atemnot ein Electuarium Galangae (Galgant-Leckmittel) bestehend aus: Galgantwurzel, Dostenkraut, Selleriesamen, Pfefferfrüchten, und Honig.

Das kostspielige Allheilmittel Theriak war in Form eines Electuariums zubereitet, wobei man besonderen Wert auf die Qualität des verwendetehn Honigs gelegt hat.




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen