Gewann

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Gewann (mhd. gewande, gwenda, gewende = Ackerlänge zwischen zwei Pflugwendungen). Das Ackerland einer Dorfgemeinschaft wurde bei der Dreifelderwirtschaft in drei Großfelder (Zelgen) aufgeteilt, die jeweils in annähernd rechteckige Blöcke (“Gewanne”) möglichst einheitlicher Bodenqualität unterteilt waren, um jeden Hufenbauern gleichmäßig am der Dorfflur zu beteiligen. Die Einteilung der Felder in Zelgen und Gewanne ist seit dem 8. Jh. belegt, fällt also mit der Intensivierung der Landwirtschaft durch Wechsel von Sommeranbau, Winteranbau und Brache zusammen. Man unterscheidet ein-, mehr- und vielgewannige Fluren, deren Parzellen lang- oder kurzstreifig, parallel oder verschränkt sein können. Mehrgewannige Fluren überwogen im Westen und Süden Deutschlands, eingewannige Fluren finden sich vor allem im dt. Osten.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 4
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,42 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen