Gottfried von Straßburg




Gottfried von Straßburg (1. Hälfte 13. Jh.). Er entstammte wahrscheinlich einer nichtadligen Straßburger Patrizierfamilie und genoss akademische Bildung in Deutschland und Frankreich. Sein Wissen umfasste die lat. und die frz. Sprache, die Werke antiker Klassiker und neuerer Autoren sowie Theologie, Philosophie, Jurisprudenz und höfische Künste (Jagd, Musik). Er war einer der größten mhd. Dichter der Stauferzeit. In seiner spielerisch-eleganten Lyrik verklärte er die hohe Minne als eigentlichen Lebenssinn. Unsterblich machte ihn jedoch sein 20.000 Verse umfassendes, Versepos “Tristan”, das er nach frz. Vorbild um 1210 dichtete und das bei seinem Tod unvollendet blieb. Eine Textprobe aus dem Prolog:

swem nie durch liebe leit geschach,

dem geschach ouch liep von liebe nie.

liep und leit waren ie

an minnen ungescheiden.

man muoz mit disen beiden

ere unde lop erwerben

oder ane sie verderben.

Wem nie durch Liebe Leid geschah,

dem geschah auch das Glück der Liebe nicht.

Glück und Leid waren von je

in der Minne ungeschieden.

Man muss mit diesen beiden

Ehre und Lob erwerben

oder ohne sie verderben.

Gottfried wurde im 13. Jh. als klassische Autorität neben Wolfram v. Eschenbach bewundert. Von seinem – ohne Schluss fragmentarischen – Tristan sind 11 Handschriften überliefert. Um 1230/35 verfasste Ulrich von Türheim einen knappen, an Eilhard von Oberges Fassung angelehnten Schluss. Um 1280 schrieb auch Heinrich von Freiberg ein Schlusskapitel zu Gottfrieds Roman.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen