Gradenlehre

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Gradenlehre. Galens Lehre von den vier Intensitätsstufen (Graden), in welche die vier Primärqualitäten der vegetabilischen simplicia (warm/kalt, feucht/trocken) gestaffelt waren, war im 11./12. Jh. über den arabischen Kulturraum nach Europa gekommen und allgemein angenommen worden. So erschienen frühe Beurteilungen nach Graden in dem wohl bedeutendsten Pflanzenbuch ®Macer Floridus, entstanden zwischen 840 und 1100; auch Constantinus Africanus (1010 – 1087) gliedert die Drogenkapitel seines “Liber Graduum” nach den Wirkungsgraden. Dabei bedeutet 1. Grad: kaum merklich; 2. Grad: mit den Sinnen deutlich wahrnehmbar; 3. Grad: heftig, leicht schädigend; 4. Grad: heftig, zerstörend. Um das jeweils richtige Arzneimittel zu finden, waren dessen elementare Qualität, das “temperamentum” des Kranken, das “temperamentum” des erkrankten Körperteils und der Wirkungsgrad des Arzneimittels zu berücksichtigen (nach R. Schmitz).

Der arabische Gelehrte al-Kindi (9. Jh.) hat die Gradenlehre auf die Composita übertragen und dazu ein äußerst kompliziertes System entwickelt, das im weiteren Verlauf auch im christl. Abendland übernommen wurde. Kindis einschlägiges Werk hatte den Titel “De medicinarum compositarum gradibus” (Darstellung der Wirkung zusammengesetzter Arzneimittel in Abhängigkeit von der Dosierung).

(s. Komplexionen, Qualität, Säftelehre, Temperamente)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,35 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen