Hannover

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Hannover. Wo der Fernhandelsweg von Frankfurt/M. nach Hamburg die Leine überquerte, lag der “vicus Hanovere” (das Dorf am hohen Ufer). Der Ort ist 1150 erstmals urkundlich erwähnt und bekam 1241 das Stadtrecht verbrieft. 1163 richtete Heinrich d. Löwe hier einen Königshof ein. 1260 wurde Hannover Mitglied eines vorhansischen Städtebundes. Um die Mitte des 14. Jh. war die Ummauerung der Stadt abgeschlossen. 1367 trat Hannover der Hanse bei. Im 14./15. Jh. erlebte es seine Blüte als Handels- und Handwerkerstadt.

Anstelle der roman. Georgskirche aus dem 12. Jh. wurde 1349-59 die Marktkirche errichtet. Das Alte Rathaus im Stil der Backsteingotik wurde 1425-55 erbaut. Als Wahrzeichen der Stadt gilt die Marktkirche St. Georg und St. Jacobus, ein got. Ziegelbau, der 1349-1359 als dreischiffige Hallenkirche an der Stelle einer roman. Vorgängerkirche erbaut wurde. Ältestes Bauwerk der Stadt ist der Chor der Nicolaikirche, die zwischen 1250 und 1284 als “capella leprosorm” erbaut wurde.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 4
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,42 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen