Heimbürge

Ebook Lexikon des Mittealters mit 3.900 Seiten und 6.400 Stichworten für Amazon Kindle und als eBook PDF.

Heimbürge (mhd., ahd. heimburgo). Von einer ländlichen Gemeinde bestellter Sachwalter, zuständig für die Verwaltung des gemeindlichen Vermögens, für rechtmäßige Nutzung von Weg und Steg, von fließenden und stehenden Gewässern und für Einhaltung von Maß und Gewicht. Häufig untersteht ihm auch die niedere Gerichtsbarkeit (Feld- und Flurgericht, Heimgericht, Hegemal). Als sein Amtszeichen diente der Heimbürgenstab. Das Heimbürgenamt (heimbürgetuom) war fast in ganz Deutschland verbreitet und ist erst im 19. Jh. verschwunden.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
3,78 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen