Hüttendiener

Ebook Lexikon des Mittealters mit 3.900 Seiten und 6.400 Stichworten für Amazon Kindle und als eBook PDF.

Hüttendiener. Unhistorische Bezeichnung für einen Lehrjungen an einer Bauhütte. Er musste mindestens 14 Jahre alt und von ehelicher Geburt sein. Die Lehrzeit betrug fünf Jahre. Lehrgeld wurde nicht erhoben, doch musste eine Bürgschaft hinterlegt werden, die nach abgeschlossener Lehre zurückgezahlt wurde; andernfalls fiel der Betrag an die Hütte. Sofern der Hüttendiener bereits eine Lehre als Maurer durchlaufen hatte, verkürzte sich die Lehrzeit auf drei Jahre. Die “Lossprechung” markierte die Beendigung der Lehr- und den Beginn der Gesellenzeit (s. Geselle). Der Geselle hatte die freie Entscheidung, um Anstellung an seiner Hütte nachzusuchen, auf Wanderschaft zu gehen oder an seiner Hütte als Kunstdiener weiterzulernen.

(s. Gesellenwandern, Maurer, Steinmetz)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
3,78 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen