Jacques de Vitry




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Jacques de Vitry (Jacobus Vitriacensis, J. de Vitriaco, James of Vitry, Jakob v. V.; ~1160/70 – 1240). Geboren in Vitry-sur-Seine bei Paris, studierte Theologie an der jungen Pariser Universität, wirkte dort als Lehrer und Schriftsteller und wurde als Priester ordiniert. Er schloss sich den Augustinerchorherrn an und versah die seelsorgerische Betreuung der Beginengemeinschaft um Maria von Oignies, einer im Ruf der Heiligkeit stehenden Mystikerin.

Jacques hat sich in besonderem Maße der Propaganda für die Kreuzzugsbewegung gewidmet und war bemüht, die Ideale der Wallfahrt und Pilgerschaft mit denen des bewaffneten Dienstes zur Befreiung der Heiligen Stätten zu verbinden. Die Misserfolge bisheriger Kreuzzüge erklärte er aus der Sündhaftigkeit und Uneinigkeit der christl. Truppen, und forderte eine Besinnung auf christl. Werte wie Gottesfürchtigkeit, Armut und Einsatz für den Glauben. Die Bewohner Palästinas und anderer heidnischer Länder verteufelte er als Gottesfeinde.

Papst Innozenz III. beauftragte ihn 1213 als Kreuzzugsprediger gegen die Katharer; in dieser Eigenschaft nahm er 1214 an der Belagerung von Toukouse teil. 1216 reiste er als Teilnehmer des 5. Kreuzzuges (1213-21) ins Heilige Land, wo er zum Bischof von Akkon berufen wurde und den Titel “Patriarch von Jerusalem” trug. Er ging nach Ägypten und nahm an der Belagerung und Eroberung von Damiette teil (1217/19). Über den Verlauf des Kreuzzugs schrieb er eine Chronik für Papst Honorius III. 1225 kehrte er nach Europa zurück, 1229 wurde er durch Papst Gregor IX. von seinem Bischofsamt in Akkon befreit, an die päpstl. Kurie berufen und zum Bischof von Tusculum und zum Kardinal erhoben.

Zu seiner literarischen Hinterlassenschaft zählen neben hunderten Predigten (Sermones, hauptsächlich zum Thema Kreuzzug), vielen Briefen (Epistolae) auch die folgenden vornehmlich historiographischen Arbeiten:

Historia occidentalis et orientalis (Geschichte des Abend- und des Morgenlandes; darin: Historia Hierosolimitana, Gesta Dei per Francos; Chroniken des fünften Kreuzzugs)

Vita beatae Mariae Oigniacensis (über Herkunft und Heiligkeitsideale der ersten Beginen)

Sermones vulgares (eine Sammlung von Predigt-Exempeln; s. exemplum)

(s. Kreuzzüge, Meinung, Beeinflussung der)




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen