Kapellenschiff

Ebook Lexikon des Mittealters mit 3.900 Seiten und 6.400 Stichworten für Amazon Kindle und als eBook PDF.

Kapellenschiff. Um genügend Raum für Nebenaltäre und Grablegen zu schaffen, fügte man ab dem späten 13. Jh. an die Außenseite eines oder beider Querschiffe eine Reihe von einheitlich gestalteten, voneinander getrennten Kapellen an. In der Außenansicht waren sie durch eine tiefliegende Fensterzone und z.T. durch jeweils eigene Giebelüberdachung gekennzeichnet. (Kloster Eberbach, um 1310). – Vom 15. Jh. an entstanden mancherorts nach außen hin durchgehend erweiterte Seitenschiffe, in denen eine Reihe von Nebenaltären Platz fand. (Erfurt, Predigerkirche).

(s. Kapellenkranz, Nebenaltar)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
23,76 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen