Königliches Kammergericht

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

königliches Kammergericht. Rechtsfälle der Reichsfürsten, die vordem vor das Reichshofgericht gekommen waren, wurden vom Anfang des 15. Jh. an vor dem neueingerichteten königl. Kammergericht unter Vorsitz des Königs oder eines königl. Kammerrichters verhandelt. Beisitzer waren Mitglieder des Hofrates, der Einfluss des Königs und der königl. Kammer (daher der Name “Kammergericht”) waren ausschlaggebend für den Gang eines Verfahrens. Das Kammergericht erlangte immer größere Kompetenz, löste 1451 das Reichshofgericht endgültig ab und gab sich 1471 eine Kammergerichtsordnung zur Regelung seiner Besetzung. Reformbestrebungen der Reichsstände, die sich vor dem königl. Kammergericht benachteiligt sahen, führten 1495 zur Umwandlung des königl. Kammergerichts in das Reichskammergericht.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,38 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen