Kraut




Kraut, Kohl, Kohlgemüse (mhd. krut, kol; lat. brassica, caulis, olus; botan. Brassica oleracea). Artenreiche Gattung der Familie der Kreuzblütler, zu der neben Rot- und Weißkohl auch Raps, Rüben, Senf, Rettich, Radieschen und ungefähr 3000 weitere Arten zählen. Gemeinsames Merkmal ist der Gehalt an Senfölen, die den typischen Geruch und Geschmack ausmachen.

Unsere Kraut- und Kohlsorten wurden schon in der Antike im Mittelmeerraum aus Wildsorten herausgezüchtet und als Speisegemüse und als Heilmittel kultiviert. Besonders die Blätter des Weißkohls wurden als Arznei zur innerlichen und äußerlichen Anwendung geschätzt. Die Klostermedizin bewertet Weißkohl als wärmend und trocknend.In seinem Kräuterbuch “Macer floridus” beruft sich Odo Magdunensis auf Cato, wenn er Zubereitungen aus rohen, gestampften Weißkrautblättern als Auflage und Kompresse gegen alte Hautwunden, Geschwüre, Ödeme und Gicht empfiehlt sowie als innerliches Mittel gegen schlechte Säfte, Eingeweidewürmer, Verdauungsstörungen, Leibschmerzen und Menstruationsbeschwerden. “Der Geldwert dieser Arznei ist gering, ihre Heilkraft dagegen groß.”

Von der Wertschätzung des Weißkohls als Nahrungsmittel zeugt seine Aufnahme (unter der Bezeichnung “caulos”) in die Landgüterverordnung Karls d. Gr. Während des ganzen Mittelalter gehörte Kohl – neben Rüben – zu den Grundnahrungsmittel besonders der armen Leute (der “Kraut- und Rübenfresser”), bei denen Kohlsuppe und -gemüse ein alltägliche Gerichte waren. Für sein Gedeihen sorgte man durch das Abhalten abergläubischer Rituale, beispielsweise eine “Benedictio contra uermes holerum” (14. Jh.), bei der man das Kohlfeld vor Sonnenaufgang umschritt und mit Weihwasser besprengte um die Kohlraupen zu bannen.

Pharmazeutisch wirksame Inhaltsstoffe sind Mineralien, Spurenelemente, Ballaststoffe und Vitamine (B-Komplex, C).

(s. Ernährung, Gartenbau, Gemüse, Sauerkraut)




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen