Mär

Ebook Lexikon des Mittealters mit 3.900 Seiten und 6.400 Stichworten für Amazon Kindle und als eBook PDF.

Mär (mhd. daz maere = Geschichte, Erzählung; ahd. mari = Kunde, von ahd. maren = rühmen, verkünden. Nhd. Terminus für dt. Verserzählungen der Zeit von 1200 bis 1500). Verserzählungen (“Versnovellen”) von mittlerer Länge (ca. 150 – 2.000 Verse, demnach zwischen Bispel und Roman angesiedelt), die stilistisch der höfischen Epik nachempfunden sind, diese im übrigen aber schwankhaft parodieren. Die Handlung ist – anders als bei Fabeln und Legenden – von fiktiven menschlichen Akteuren getragen und befasst sich mit diesseitig-profanen Gegebenheiten wie Liebeswirrungen, Schelmenstreichen und Gaunereien, aber auch mit rührseligen oder moralträchtigen Verwicklungen. Typischerweise wird von menschlichen Schwächen, von lasterhaftem Verhalten und von psychischer oder physischer Gewalt gehandelt – Szenen, die beim Publikum Gelächter auslösen. Vertreter dieser Literaturgattung waren Konrad von Würzburg (“Herzmaere”), Wernher der Gartenaere (“Meier Helmbrecht”), Der Stricker, H. Rosenplüt, H. Folz, Heinrich Kaufringer und Herrand von Wildonie.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
3,78 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen