Minneallegorie, geistliche

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Minneallegorie, geistliche. Für mystisch bewegte Frauen, insbesonders Nonnen, entstanden geistliche Minneallegorien auf der Grundlage der Brautmystik. Als Beispiel sei das “Buoch von der tohter Syon” genannt, das ein unbekannter Dichter aus dem alemannischen Sprachraum Ende des 13. Jh. nach dem Vorbild eines lat. Traktats verfasste. Die minnende Seele der Tochter Syons wird unter dem Namen Speculatio (Erwartung) vorgestellt. Sie ist unterwegs auf der Suche nach ihrem himmlischen Bräutigam, und fragt ihre Gespielinnen, die Töchter Jerusalems, um Rat. Diese, Cogitatio, Fides, Spes und Sapientia können ihr nicht helfen. Erst Caritas, die Minne, ist bereit, sie zu ihrem Geliebten zu führen. Beim himmlischen König angelangt, heftet Caritas mit einem Pfeilschuss diesen und die Speculatio auf ewig in Minne aneinander. Das Explicit lautet: “das ewig liecht das Christus Jesus ainer yeglichen gelaubigen sel gemachel amen.”

Das lat. Traktat von der Tochter Syon ist auch in mehreren mhd. Prosafassungen erhalten.

(s. Lamprecht von Regensburg, Minneallegorie, Mystik)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,38 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen