Mühlen

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Mühlen (mhd. mul[e]; ahd. muli[n]; spätlat. molina, v. lat. molere = mahlen). Mit Muskel-, Wasser- oder Windkraft angetriebene mechanische Einrichtung zum Zerkleinern von Getreide oder anderem Material (erzhaltigem Gestein, Eichenrinde, Holzkohle, Hadern, Sand etc.), zum Bearbeiten von Roh- und Fertigmaterial (Hammer- und Schleifmühlen), zur Erzeugung eines Luftstroms (Blasmühlen) und zur Hebung von Wasser (Schöpfmühlen).

Obligatorische Bestandteile einer Mühle waren Antriebsteil, Transmission (Getriebe) und Arbeitsteil (Abtrieb).

Mühlwerke wären ohne die Erfindung von Zahnrad und Nockenwelle nicht möglich gewesen.

Mühlen waren die wichtigsten und vielseitigsten “Maschinen” des MA.

(s.Blasmühlen, Bohrmühlen, Drahtmühlen, Gezeitenmühle s.Energiequellen, Göpelwerke, Hammermühlen, Handmühle, Harnischmühle, Kugelmühlen, Lohmühle, Mahlmühlen, Mangel, Mühlenbauer, Mühlsteine, Mühlenzwang s. Müller, Ölmühlen, Papiermühlen, Pochmühlen, Pulvermühlen, Sägemühlen, Schiffsmühlen, Schleifmühlen, Schöpfmühlen, Seidenzwirnmühle, Stampfmühlen, Tiermühlen, Tretrad, Tretscheibe, Waidmühlen, Walkmühlen, Wasserkünste, Wassermühlen, Wasserrad, Werkmühlen, Windmühle)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,35 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen