Nachmanides




Nachmanides (Rabbi Mosche ben Nachman, Ramban; 1194-1270). Er entstammte einer Familie von Rabbinern und Gelehrten aus Gerona im christlichen Teil Spaniens (Katalonien), studierte in seiner Heimatstadt und wirkte dort als Arzt und Rabbi. Berühmt wurde er durch seine Bibelkommentare, bei denen er sich der Aristotelischen Methode bediente, um den Glauben logisch zu durchdringen. 1263 kam es zu einem öffentlichem Streitgespräch zwischen Rabbi Nachman und christlichen Theologen, darunter Pablo Christiani, ein zum Christentum bekehrter Jude, für welches König Jakob I. (1208-76) Redefreiheit garantiert hatte. Über mehrere Tage hinweg vertrat Nachman die jüdische Religion mit derartiger Überzeugungskraft gegenüber dem christlichen Glauben an den Messias und an die göttliche und menschliche Natur Jesu, dass die anwesenden Vertreter der Bettelorden den Abbruch des Disputs erwirkten. Auf Anregung der Dominikaner schrieb Nachman seine Thesen nieder und ließ sie veröffentlichen. Daraufhin wurde er der Gotteslästerung bezichtigt und musste, obwohl das Wohlwollen des Königs genoss, das Land fluchtartig verlassen. Er ging nach Palästina, wo er sich um die Wiederbelebung der jüdischen Gemeinde in Jerusalem bemühte. 1270 ist er in Akkon gestorben.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen