Nadelprobe




Nadelprobe. Der Hexerei bezichtigte Frauen wurden vor Beginn des Gerichtsverfahrens am ganzen Körper kahl geschoren – einmal, um Dämonen ein mögliches Versteck zu nehmen, zum anderen, um die Körperoberfläche besser nach einem Hexenmal (stigma diabolicum, punctum d.) absuchen zu können. Hatte der Folterknecht ein verdächtiges Mal (Hautveränderungen, Warze o.ä.) gefunden, so stach er mit einer Nadel hinen: Floss kein Blut oder war keine Schmerzempfindung nachzuweisen, so galt dies als Indiz für Dämonenpakt. Da das Erkennen der Hexenmale Sachkenntnis voraussetzte, wurde mit der Nadelprobe wenn möglich ein Scharfrichter betraut. In der Anfangszeit der Hexenverfolgung mochte die Nadelprobe – im Sinne eines Gottesurteils – als humaneres Mittel der Überführung anstelle der Folter angesehen worden sein. Später wurde sie weitgehend aus dem Hexenprozess eliminiert und nur noch in wenigen Fällen zur Einleitung der Tortur angewandt. (s. Hexenprobe)




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen