Narde




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Narde (mhd. narde; lat. nardus; wiss. Valeriana jatamansi). Pflanze aus der Gattung der Baldriane; aus ihrem Herkunftsland im Himalaya kam sie schon in der Antike in den Mittelmeerraum. Sie erscheint als kurzstämmige Staude mit dicht behaarten Blättern und kleinen rosafarbenen Blütenbüscheln. Ihr Wurzelstock wurde zur Herstellung kostbarer aromatischer Öle für kultische Salbungen sowie für Räucherungen verwendet.

Im Mittelalter fand die Narde auch der Klostermedizin Verwendung, und wurde in Kräuterbüchern erwähnt; so im Macer floridus, wo sie als “Nardus Indica” bezeichnet und als warm und trocken im ersten Grad qualifiziert wurde. Beispiele für Heilanzeigen: Ein Trank von Seidelbast und Narde in Essig gegen “schädlichen Abscheu vor Speise”. – “Trinkt man sie, reinigt kräftigt sie die Leber, mäßigt den Magenschmerz, … treibt Harnfluss sowie Monatsfluss, hilft Gelbsüchtigen … behebt Eingeweideschmerzen …”. “Mit dick eingekochtem Most erregt sie die Liebeskraft” u.a.m. … Im gleichen Text wird festgestellt: “Alles, was Nardus Indica vermag, soll Spica Celtica genauso können, wenngleich doch ihre Wirkungskraft geringer zu sein scheint.” (Als “Spica Celtica”, “Keltische Narde” oder “Echter Speik” wurde eine in den Alpen beheimatete Art der Baldrianpflanzen bezeichnet.)

In der mittelalterliche Heilkunde galt Nardus Indica als Mittel gegen Gifte und wurde dem Theriak beigemischt. Ein Schluck von Nardenöl (Oleum Nardinum) in warmem Wein – in der Mundhöhle gehalten – sollte Zahnschmerzen stillen.




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen