Petrus Hispanus




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Petrus Hispanus (P. Juliani, P. Lusitanus, P. Portugalensis, P. Medicus; um 1220 – 1277). Eine Identität mit dem portugiesischen Arzt P. Hispanus (dem späteren Papst Johannes XXI.) oder mit einem Dominikaner gleichen Namens ist zweifelhaft. Als Sohn eines Arztes oder Apothekers aus Lissabon hatte er in Paris den Magister in Philosophie und Medizin erworben. Sein Lehrer in Naturkunde war Albertus Magnus, einer der Mitschüler war Roger Bacon gewesen. Er war nach 1245 Leibarzt einflussreicher Kardinäle, betrieb gelehrte Studien und Schriftstellerei und arbeitete an einer Hochschulreform. Von ihm stammt ein Kompendium zur Logik (zwölf Traktate, bekannt als “Summulae logicales”), das auf das “Organon” des Aristoteles zurückgeht, zum Standardwerk der mittelalterliche Logik wurde und bis in die Neuzeit aktuell blieb. Es ist dadurch ausgezeichnet, dass es eine Zusammenführung antiker Logik (logica antiqua) mit mittelalterlichen Neuerungen (logica moderna) bietet. Reine diskursive Deduktion (via rationis) ohne sinnliche Erfahrung hält er für absurd, ebenso wie Empirie ohne verstandesmäßge Durchdringung. Erfahrung und Vernunft sollen einander ergänzen. – Umstritten ist, ob Petrus von einem Werk des byzantinischen Zeitgenossen Michael Psellos (um 1018 – 1079) profitiert hat oder umgekehrt dieser von ihm. Von einem Petrus Hispanus stammen auch Kommentare zur Tierkunde “De animalibus” des Aristoteles, die unter dem Titel “Questiones super libro de animalibus” erschienen. Darin spricht er vom Menschen als vom “animal nobilissimum”. Sein “Thesaurus pauperum” (“Summa experimentorum”) ist eine eher mittelmäßge Rezeptsammlung für die Armen, erhalten in einer Vielzahl von Handschriften und Frühdrucken. “Liber de conservanda sanitate” heißt eines seiner vielen Traktate über medizinische Probleme.




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen