Privileg




Privileg (mhd. privilegje, privileige; v. mlat. privilegium = Freibrief, Vorrecht). Von einem Herrscher (Kaiser, König, weltl. und kirchl. Fürsten) an eine begünstigte Einzelperson oder an eine begünstigte Gruppe (Zunft, Gewerbe, Stand) verliehenes Sonderrecht, das durch eine Urkunde (carta regalis) in Kraft gesetzt wurde und theoretisch zeitlich unbegrenzt war.

Das Privilegienwesen geht auf die Karolingerzeit zurück, zu der es sich besonders in den Immunitätsvorschriften für Bistümer und Abteien manifestierte. Seit dem Hochmittelalter wurden Privilegien außer vom Herrscher (Papst, Kaiser, König) auch von anderen weltl. und kirchl. Institutionen verliehen, so von Fürsten, Bischöfen oder Städten. Beispiele für Privilegien: privilegierte Stände wie Adel und Klerus waren von der Abgabenpflicht ausgenommen und unterlagen besonderer Gerichtsbarkeit; Juden genossen die Privilegien der Kammerknechtschaft und des Zinsgeschäfts; für die Entwicklung der Städte waren die vom Stadtherrn gewährten Sonderrechte von ausschlaggebendem Gewicht (Markt- und Messerecht, Kaufmannsrechte, Gerichtsbarkeit, Münz-, Stapel-, Geleit- und Zollrecht, Recht zu Mauerbau und Verteidigung, Stadt-, Rats- und Steuerrecht); Zollprivilegien wurden zur Existenzgrundlage vieler geistl. und weltl. Fürstentümer; auf Privilegierung beruhte auch die Einrichtung von Mühlen, Apotheken und Schänken. Erst im Spätmittelalter ging die Bedeutung des Privilegienrechts zugunsten der des allgemeinen Rechts zurück.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen