Privilegium immunitatis




Privilegium immunitatis. Sonderrecht geistlicher Personen und Institutionen, demzufolge sie von weltlichen Diensten und und Abgaben befreit waren. Aufgrund dieses Gesetzes blieb geistlicher Grund- und Immobilienbesitz in Städten quasi extraterritorial und steuerfrei. Herrschaftlichen Amtsträgern war es untersagt, geistliches Gebiet in Ausübung ihrer Pflichten zu betreten. Auch blieb der Handel mit Erzeugnissen geistlicher Betriebe – z.B. von Stifts- oder Klosterbrauereien und -weingütern – unbesteuert, woraus eine Minderung des städt. Steueraufkommens und eine Benachteiligung bürgerlicher Konkurenzunternehmen resultierten, die vielerorts zu erbitterten Auseinandersetzungen führten (“Pfaffenkriege”).

1296 sah sich Papst Bonifaz VIII. veranlasst, gegen die Aushöhlung der kirchlichen Privilegien bei der Erhebung von Steuern und Abgaben vorzugehen. In seiner Bulle “Clericis laicos” (“dass die Laien Feinde der Kleriker sind …”) schärfte er ein, dass Geistliche nicht von sich aus auf Privilegien verzichten durften. Nicht von der Kurie genehmigte Besteuerung von Kirchengut wurde unter die Androhung der Exkommunikation der beteiligten Kleriker wie

weltlichen Hoheitsträger gestellt. (Die Bulle war gegen König Philipp IV. Der Schöne von Frankreich gerichtet, der dringend Geld für seine Kriegskasse brauchte und begonnen hatte, den französischen Klerus zu besteuern. Unter dem Druck der königlichen Macht musste der Papst nachgeben und die Bulle in wesentlichen Teilen revidieren.)




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen